WE DISTRIBUTE GREAT BRANDS.
FOR AWESOMENESS, Folow Us:
Title Image

Tretorn

Tretorn Logo

BORN OUT OF
SCANDINAVIAN WEATHER

Tretorn outdoor wear
Tretorn Freizeitschuhe
tretorn clothing

Tretorn wurde 1891 im schwedischen Helsingborg gegründet. Heute findet man die Marke in Geschäften auf der ganzen Welt. Tretorn entwirft Produkte, die Stil haben und von Stadtbewohnern und Naturliebhabern gleichermassen getragen werden. Letztlich geht es bei Tretorn darum, sowohl Stil als auch Funktionalität zu zelebrieren.

Im Jahr 1896, fünf Jahre nach dem Start, produzierte Tretorn in Helsingborg bereits eine Million Paar Galoschen, und im Jahr 1900 stellten sie die ersten Turnschuhe her. Rückblickend war Tretorn seit mehr als 120 Jahren wegbereitend für den Sneaker, den Gummistiefel und sogar den Tennisball. 

 

Vom rauen Wetter, mit welchem Tretorn 1891 anfing, bis hin zu den kontinuierlichen Verbesserungen und Innovationen, die das Unternehmen weiterführen Tretorn feiert sein lebendiges Erbe. Auf die ersten 128 Jahre von Tretorn und auf viele weitere Jahre, die noch folgen werden.

Tretorn jacket woman

Coats

Tretorn Jacke

Jackets

Tretorn Daypack

Backpacks

Tretorn Rubber Boots

Rubber Boots

Tretorn Regenjacke

Raincoats

Tretorn History

Tretorn History 1891

1891

GEBOREN AUS DEM SKANDINAVISCHEN WETTER

Am 3. Januar 1891 öffnete die Familie Dunker die Türen zu der neuen Gummifabrik, die unter dem Namen Tretorn bekannt werden sollte. Die Fabrik zählte 52 Mitarbeiter, hatte etwa 2.500 Quadratmeter und produzierte Galoschen für Bauern, zum Schutz ihrer Füsse. Das herbe skandinavische Wetter war eine Herausforderung für die Bauern, die keine Schuhe hatten, um sich vor dem kalten oder nassen Wetter zu schützen. Die neuen Galoschen von Tretorn waren eine grosse Innovation, die den Bauern im ganzen Land half, warm und trocken zu bleiben, wenn sie auf den Feldern arbeiteten. Im nächsten Jahr produzierte Tretorn 39.000 Paar Galoschen.

1900

DER ERSTE SNEAKER

Was viele nicht wissen, ist, dass Tretorn der zweitälteste Turnschuhhersteller der Welt ist. Gleich nachdem United States Rubber Company mit der Produktion von Keds anfing. Da die Familie Dunker sportbegeistert war und zudem wusste, wie man Gummi vulkanisiert, beschloss Henry Dunker ins Sportgeschäft einzusteigen. Am 1. Mai 1900 stellten sie ihren ersten Turnschuh mit Gummisohle her. Eine grosse Innovation in der Schuhbranche und der Beginn einer neuen Ära für Tretorn.

Tretorn History 1900
Tretorn History 1902

1902

DER ERSTE TENNISBALL

Familie Dunker brachte ihr Interesse am Sport auf das nächste Level. Zwei Jahre nachdem die ersten Turnschuhe auf den Markt kamen, begannen Henry Dunker und Tretorn erstmals mit der Herstellung von Tennisbällen. Die Tennisbälle fanden grossen Anklang und waren weit verbreitet.

1903

DER ERSTE GUMMISTIEFEL

Tretorn stellte nun nicht mehr nur schützende Galoschen für die Bauern her, sondern auch den ersten Gummistiefel, wie wir ihn heute kennen. Dies war eine natürliche Entwicklung und machte den Gummistiefel nicht nur für die Bauern, sondern auch für den normalen Kunden zugänglich.

Tretorn erster Gummistiefel 1903
Tretorn history 50ies

50er Jahre

7 MILLIONEN STIEFEL PRO JAHR

Mit Innovationen wie dem Gummistiefel, den Turnschuhen und dem Tennisball im Portfolio wurde Tretorn international bekannt; und mit weltweitem Ruhm wurde Tretorn in den 1950er Jahren zum grössten Gummihersteller Skandinaviens. 3000 Mitarbeiter stellten jährlich sieben Millionen Gummistiefel her.

1955

TOURNAMENT

Als ein natürlicher Schritt nach dem Erfolg mit Sportschuhen der 30er Jahre, führte Tretorn ein Remake des Tournament als Sportschuh für den Tennisplatz ein. Der Stil ist ein echtes Original und wird 2019 in einem zeitgemässen Eco-Design neu aufgelegt.

Tretorn Tournament 1955
Tretorn Racket Shoe 1961

1961

EINFÜHRUNG DES RACKET-SCHUHS

Zunächst als “Davis Cup” lanciert und später in “Racket” umbenannt. Dieser überaus beliebte ursprüngliche Racket-Sneaker wurde für das professionelle Platztennis hergestellt. Mit seiner robusten Zehenkappe aus Gummi und der dreilagigen Noppensohle, die sich auch beim härtesten Spiel nicht abnutzen würde. Er war ein innovativer Tennisschuh für den Sandplatz, der Kultstatus erreicht hat. Es handelt sich um eine echte, ursprüngliche Ikone, die in einem zeitgemässen Eco-Design 2019 neu aufgelegt wurde.

1968

OFFIZIELLER TURNSCHUH DER SCHWEDISCHEN OLYMPIAMANNSCHAFT

Die Olympischen Spiele fanden 1968 in Mexiko statt. Auch bekannt als die Design-Olympiade, wegen ihrer Grafikdesign-Kampagne, die zu einer der berühmtesten der olympischen Geschichte wurde. Tretorn waren stolze Schöpfer des offiziellen Turnschuhs der schwedischen Olympiamannschaft und wurden nach diesem Ereignis noch mehr als Sport- und Turnschuhmarke auf der ganzen Welt anerkannt.
Der Olympic war auch der offizielle Turnschuh der olympischen Mannschaft während der Olympischen Winterspiele in Grenoble.

Tretorn Olympic 1968
Tretorn History 1969

1969

WINGS LAUNCH

Ende der 60er Jahre wurde das Segeln als Sport und Hobby sehr beliebt. Zu dieser Zeit wurde die klassische Segelkollektion «Wings» von Tretorn erstmals vorgestellt. Die Gummisegelstiefel wurden schnell populär und waren auf dem ganzen schwedischen Archipel zu sehen.

1998

MICRO X

Tretorns Micro Cell Technologie wird eingeführt, weltweit patentiert und vom Internationalen Tennisverband (ITF) als Vorreiter einer neuen Tennisball-Kategorie anerkannt, genannt «Micro Cell». Der Micro Cell Tennisball von Tretorn, der Micro X, ist weder ein Druckball, noch ist er drucklos. Der Micro X-Ball kombiniert das Beste aus beiden Welten. Dies schafft einen Tour-Performance-Ball, der mit der Zeit weder an Sprungkraft noch an Leistung verliert.

Tretorn Micro X
Tretorn Serie +

2002

DRUCKBÄLLE

Tretorn lanciert Druckbälle und wird offizieller Sponsor der WTA (Women Professional Tennis Association).

2016

ECO ESSENTIALS

Im Jahr 2016 feierte Tretorn sein 125-jähriges Jubiläum, was sie dazu veranlasste, die Grundphilosophie des Unternehmens zu überdenken und zu überlegen, welche Art von Produkten sie für die nächsten 125 Jahre herstellen wollten. Tretorn kann auf eine lange Tradition von Corporate Social Responsibility (CSR) und verantwortungsbewusster Produktion zurückblicken. Da wir alle vor enormen klimatischen Herausforderungen stehen, haben sie beschlossen, es sei an der Zeit, noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Um die begrenzten Ressourcen unseres Planeten auf innovativere Weise zu nutzen, beschloss Tretorn, die Eco Essentials-Initiative zu starten.

Tretorn Eco Essentials
Tretorn Eco Essentials

2016

LEFT OVER PROJECT

Tretorn lanciert das erste Eco Essentials-Projekt – das Left Over Project. Gemeinsam mit dem schwedischen Outdoor-Einzelhändler Naturkompaniet startet Tretorn eine Regenjackenkollektion, inspiriert von natürlichen Ökosystemen, bei der nichts verschwendet werden sollte. Sie kauften Stoffreste von Herstellern auf, und recycelten sie, indem sie Kollektionen in extrem limitierter Auflage entwarfen.

2017

GHOST NET PROJECT

Tretorn und Naturkompaniet starten das zweite Eco Essentials-Projekt. Eine limitierte Co-Lab-Kollektion aus recycelten Fischernetzen, die gesammelt wurden, um den Geisternetzen in unseren Meeren entgegenzuwirken.

Tretorn Ghost Net Project
Tretorn History The Ocean Confereence

2017

WORLD OCEAN CONFERENCE NEW YORK

Tretorn wird an der World Ocean Conference der Vereinten Nationen als beispielhaft für die Arbeit an den Klimazielen ausgewählt und hervorgehoben.

2018

OCEAN-SHELL

Das einzigartige Gewebe, Tretorn OCEAN-SHELL®, wurde 2018 als ihre nächste Erfindung im Rahmen der Eco Essentials-Initiative eingeführt. Die OCEAN-SHELL® ist ein dreilagiges Gewebe, das aus recycelten PET-Flaschen hergestellt wird, die aus dem Meer vor Taiwan gefischt wurden. Der Mantel ist mit einer hydrophilen Membran versehen, die ebenfalls aus recyceltem PET aus dem Meer hergestellt wird. Das Gewebe wird zu einem vollständigen Kreislauf einer erneuerbaren Quelle, die sich für die Wiederverwertung eignet.

Tretorn History Ocean Shell
Eco Sneakers

2019

ECO SNEAKERS

Tretorn erfindet ikonische Turnschuhe aus den 60er Jahren neu, aber mit einem saubereren Fussabdruck im Sinne der Eco Essentials-Initiative.

back to top